Menu
Herzblut

Um das Gute zu probieren, muss man auch schon mal den Mund aufmachen!

Unsere Nachhaltigkeitswurzeln reichen weit zurück! Spätestens mit Gründung der Bio-Molkerei 1988 war klar: hier werden Entscheidungen getroffen, die über wirtschaftliche Belange hinausgehen – zum Wohl von Tier, Mensch und Natur.

 

Die Richtlinien der Bio-Verbände – Bioland, Demeter und Naturland – geben die Bedingungen vor, unter denen unsere Milchbauern ihre Milch produzieren und wir diese anschließend verarbeiten. Dazu gehören eine artgerechte Tierhaltung, ressourceneffizientes Arbeiten sowie aktiver Klima- und Umweltschutz.

 

Mit vielen unserer Milchbauern verbindet uns seit der Gründung eine enge Zusammenarbeit. Es ist uns wichtig, dass unsere Milchbauern einen fairen Preis für ihre wertvolle Bio-Milch bekommen. Hinter den Milchviehbetrieben stecken Familien, deren Existenz wir durch einen fairen Milchpreis aktiv unterstützen.

Nachhaltigkeit 41
Nachhaltigkeit 42
Nachhaltigkeit 43
Natur pur

Wirklich top:
Unser Söbbeke-Biotop!

Unser Biotop auf unserem Molkereigelände ist ein wahres Paradies für verschiedene Tierarten. 

Je nach Jahreszeit tummeln sich dort nicht nur Insekten, auch Rehe, Wasserhühner und Kröten fühlen sich hier wohl. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, arbeiten wir stetig daran, den Lebensraum „Biotop“ zu verbessern.

Nachhaltigkeit 44

Unser eigener
Bienenstock!

Weil wir der Natur etwas zurückgeben möchten, haben wir auf unserem Molkereigelände einen eigenen Bienenstock platziert, welcher von den fleißigen Bewohnern gehegt und gepflegt wird. Einmal die Woche kommt der Imker, um nach unseren Bienen zu schauen. Wir alle können übrigens etwas für Bienen tun, wir müssen nur einfach loslegen. 

Nachhaltigkeit 45
Ressourcen

Gesamtenergiever-brauch gesenkt – und wir senken weiter

Unsere modernen Messsysteme helfen uns dabei ineffiziente Energieverbraucher ausfindig zu machen. Besonders viel Energie verbrauchen wir an unserer Abfülllinie für Mehrwegglas. Kein Wunder – denn hier werden unsere Bio-Joghurts im Glas produziert, die immer beliebter werden! Im letzten Jahr haben wir einen großen Umbau an dieser Linie vorgenommen. Effizientere Motoren sorgen nun dafür, dass wir unseren Energieverbrauch weiter senken. Im letzten Jahr waren wir durch den Umbau bei gleichem Energieverbrauch deutlich produktiver.

Nachhaltigkeit 46
Nachhaltigkeit 47
Bio-Brotbox

Nachhaltigkeit heißt für uns auch soziale Verantwortung.

Von klein auf engagiert. Für viele ist ein Morgen ohne Frühstück unvorstellbar. Doch viele Kinder verlassen morgens das Haus ohne etwas gegessen zu haben. Viele haben sogar in der Schule kein nährreiches Frühstück dabei. Da dies jedoch die Basis für erfolgreiches Lernen ist und für uns auch soziale Verantwortung eine große Rolle spielt, unterstützen wir regelmäßig die Initiative Bio-Brotbox.

Nachhaltigkeit 48
Winter Wenzel Aktion

GENIESSEN UND GUTES TUN​

Mit unserer jährlichen Winter Wenzel Spendenaktion unterstützen wir in jedem Jahr ein soziales Projekt.   Gutes tun kann einfach so lecker sein.
Nachhaltigkeit 49
Unsere ZIELE 2021

Bis Ende 2021 tragen 100% unserer K3-Becher einen Hinweis zum richtigen Trennen und Entsorgen der Verpackung.

K3-Becher bestehen aus drei Komponenten (Plastikinnenbecher, Alu-Deckel und Pappmantel). Dies hat im Vergleich zu herkömmlichen Joghurtbechern den Vorteil, dass der Kunststoffanteil der Becher reduziert werden kann. Allerdings müssen die einzelnen Komponenten voneinander getrennt entsorgt werden, um ein ideales Recyceln aller Bestandteile zu gewährleisten. Dabei gehören Becher und Deckel getrennt voneinander in den Gelben Sack – der Pappmantel kommt ins Altpapier. Wir bringen auf all unseren Verpackungen einen Trennhinweis an, um besser über eine fachgerechte Entsorgung der Becher zu informieren und so ein bestmögliches Recycling der Becher sicherzustellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachhaltigkeit 50

Unsere ZIELE 2020

Bis Ende 2021 tragen 100% unserer K3-Becher einen Hinweis zum richtigen Trennen und Entsorgen der Verpackung.

K3-Becher bestehen aus drei Komponenten (Plastikinnenbecher, Alu-Platine und Pappmantel). Dies hat im Vergleich zu herkömmlichen Joghurtbechern den Vorteil, dass der Kunststoffanteil der Becher reduziert werden kann. Allerdings müssen die einzelnen Komponenten voneinander getrennt entsorgt werden, um ein ideales Recyceln aller Bestandteile zu gewährleisten. Dabei gehören Becher und Platine getrennt voneinander in den gelben Sack – der Pappmantel kommt ins Altpapier. Wir bringen auf all unseren Verpackungen einen Trennhinweis an, um besser über eine fachgerechte Entsorgung der Becher zu informieren und so ein bestmögliches Recycling der Becher sicherzustellen.

Nachhaltigkeit 51

Wir pflegen seit je her ein partnerschaftliches Verhältnis zu unseren Milcherzeugern.

Zukünftig wollen wir unsere Zusammenarbeit weiter intensivieren und gemeinsam eine nachhaltige Bewirtschaftung der Höfe sicherstellen.

Im Jahr 2020 haben wir gemeinsam mit unseren Milcherzeugern das QM-Söbbeke initiiert. Das QM-Söbbeke ist ein System, welches dazu dient, zentrale Themen auf den Höfen unserer Milcherzeugern – wie Tierwohl und Biodiversität – kontinuierlich zu verbessern. Zukünftig werden 100 % unserer Milcherzeuger jährlich nach den Anforderungen des QM-Söbbeke auditiert. Wir wollen gemeinsam und stetig Verbesserungsvorschläge erarbeiten und diese schrittweise umsetzen.

Nachhaltigkeit 52

Wir steigern aktiv die Mitarbeiterzufriedenheit durch mindestens 5 Maßnahmen in 2020.

Wir beschäftigen uns mit den Erwartungen unserer Mitarbeiter. 2019 nahmen wir erstmalig an der Great Place to Work®-Befragung teil. Aktuell sind wir dabei die Ergebnisse der Befragung aufzuarbeiten und gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen geeignete Maßnahmen umzusetzen, die zur weiteren Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit beitragen. Bis Ende 2020 sollen insgesamt fünf Maßnahmen durchgeführt werden.
Nachhaltigkeit 53

Wir steigern unsere Ausbildungsquote und investieren so in die Zukunft von morgen.

Bis Ende 2024 wollen wir die Zahl unserer Auszubildenden auf 10 erhöhen. Seit vielen Jahren bilden wir in folgenden Berufsfeldern aus:

 

  • Milchtechnologe/ Milchtechnologin
  • milchwirtschaftlicher Laborant/ milchwirtschaftliche Laborantin
  • Industriekaufmann/ Industriekauffrau

 

Wir machen uns auch zukünftig stark für eine zukunftsfähige Molkereibranche mit qualifiziertem Nachwuchs und wollen unsere Ausbildungsquote kontinuierlich steigern.

Nachhaltigkeit 54

Wir stellen unsere Beleuchtung schrittweise auf LED um. 2020 erfolgt die Umstellung ausgewählter Bereiche. So wird der Energieverbrauch in diesen Bereichen um über 50 % gesenkt*.

Durch die schrittweise Umstellung auf LED-Beleuchtung senken wir unseren Energieverbrauch weiter. Durch die längere Lebensdauer der LED‘s erhöht sich zudem die Wirtschaftlichkeit über den eingesparten Energieeinsatz hinaus. (* Im Vergleich zu herkömmlicher Beleuchtung)
Nachhaltigkeit 55
Rückblick: Unsere ZIELE 2020

Wir beschäftigten uns mit den Erwartungen unserer Mitarbeiter und steigerten aktiv die Mitarbeiterzufriedenheit.

2020 führten wir mindestens fünf Maßnahmen hierzu durch.

2019 nahmen wir erstmalig an der Great Place to Work®-Befragung teil. In 2020 haben wir die Ergebnisse der Befragung aufgearbeitet und gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen geeignete Maßnahmen definiert, die zur weiteren Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit beitragen. So wurde bspw. bereits ein Informationsbildschirm für alle Mitarbeitenden installiert, der laufend über aktuelle Themen informiert.

Unsere ZIELE 2020

Bis Ende 2021 tragen 100% unserer K3-Becher einen Hinweis zum richtigen Trennen und Entsorgen der Verpackung.

K3-Becher bestehen aus drei Komponenten (Plastikinnenbecher, Alu-Platine und Pappmantel). Dies hat im Vergleich zu herkömmlichen Joghurtbechern den Vorteil, dass der Kunststoffanteil der Becher reduziert werden kann. Allerdings müssen die einzelnen Komponenten voneinander getrennt entsorgt werden, um ein ideales Recyceln aller Bestandteile zu gewährleisten. Dabei gehören Becher und Platine getrennt voneinander in den gelben Sack – der Pappmantel kommt ins Altpapier. Wir bringen auf all unseren Verpackungen einen Trennhinweis an, um besser über eine fachgerechte Entsorgung der Becher zu informieren und so ein bestmögliches Recycling der Becher sicherzustellen.

Nachhaltigkeit 51

Wir stellten unsere Beleuchtung schrittweise auf LED um.

2020 erfolgte die Umstellung ausgewählter Bereiche. Im Vergleich zu herkömmlicher Beleuchtung wurde so der Energieverbrauch in diesen Bereichen um über 50 % gesenkt.

In 2020 wurden insgesamt zwei große Unternehmensbereiche auf LED-Beleuchtung umgestellt. Die Umstellung weiterer Bereiche wird fortlaufend geprüft und hinsichtlich energetischer Einsparpotentiale bewertet.

Wir steigern aktiv die Mitarbeiterzufriedenheit durch mindestens 5 Maßnahmen in 2020.

Wir beschäftigen uns mit den Erwartungen unserer Mitarbeiter. 2019 nahmen wir erstmalig an der Great Place to Work®-Befragung teil. Aktuell sind wir dabei die Ergebnisse der Befragung aufzuarbeiten und gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen geeignete Maßnahmen umzusetzen, die zur weiteren Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit beitragen. Bis Ende 2020 sollen insgesamt fünf Maßnahmen durchgeführt werden.
Nachhaltigkeit 53

Wir stellen unsere Beleuchtung schrittweise auf LED um. 2020 erfolgt die Umstellung ausgewählter Bereiche. So wird der Energieverbrauch in diesen Bereichen um über 50 % gesenkt*.

Durch die schrittweise Umstellung auf LED-Beleuchtung senken wir unseren Energieverbrauch weiter. Durch die längere Lebensdauer der LED‘s erhöht sich zudem die Wirtschaftlichkeit über den eingesparten Energieeinsatz hinaus. (* Im Vergleich zu herkömmlicher Beleuchtung)
Nachhaltigkeit 55
hier geht’s weiter:
Nachhaltigkeit 59

ALLE SPRECHEN VON BIO. WIR HABEN UNS NIE NUR MIT WORTEN ZUFRIEDEN GEGEBEN.

Nachhaltigkeit 60
Qualitätsanspruch

NICHT IN RICHTLINIEN
DENKEN, SONDERN DARÜBER HINAUS.

Nachhaltigkeit 61

UNSERE FRISCHE BIO-JOGHURT-WELT. AUS FREUDE AM VOLLEN GENUSS.

Cookie Einstellungen